FK1000, FK1250 & Taunus Transit

1953-1965


Baujahr: 11/1953 - 07/1965
Produktionsmenge: 255.824 Stück aus deutscher Produktion
Produktionswerk: Köln (D) – die Karosserie wurde bei Drauz in Heilbronn gefertigt
Motoren: OHV 1,2l "Eifel", OHV 1,5 & 1,7l "P3-egine"
Aufbau: Kastenwagen, Kleinbus, Pritschenwagen mit Normal- und Doppelkabine, Fahrgestell für Sonderaufbauten für Feuerwehr und Rettungswagen...
Modell-Varianten: FK1000 (1953-1961), FK1250 (1958-1961), Taunus Transit 1000 und 1250 (1961-1965), Taunus Transit 800 (1962-1965), Taunus Transit 1500 (1963-1965, nur als Pritsche und Kabinen-Chassis)

Die komplette Baureihe wird als "FK1000" oder "Taunus Transit" bezeichnet, bei uns im Shop heißt sie "FK1000-1250"

Die Ziffern beim Modellnamen geben die Nutzlast in Kilogramm an; der 800 wurde als "Kombi" bezeichnet und meist als Kleinbus für die Personenbeförderung genutzt, u.a. als "Panorama" mit Dachrandverglasung. Der 800 hatte 13-Zoll-Räder (statt 15 Zoll) und deshalb eine andere, länger übersetzte Hinterachse. Der Taunus Transit 1500 ist ein Sonderfall mit Salisbury-LKW-Hinterachse und Zwillingsbereifung. Er erhielt immer den 1700er-Motor mit 60 PS und eine Bremsanlage mit Bremskraftverstärker. Beides wurde kurz vor Ende der Bauzeit auch in die einfachbereiften Modelle verbaut, aber ohne dass dies in den OE-Katalogen über die Teilenummern nachvollziehbar wäre. Angeblich wurden am Ende auch noch 12-Volt-Anlagen verbaut, ansonsten waren 6 Volt Standard.